App-Übersicht: Dermatologie

Apps (Abk. für Applications) sind eine praktische Erweiterung und verwandeln Smartphones und Tablets in ganz individuelle Geräte. Sie wollen tagesaktuell zu einem bestimmten Thema informiert werden oder suchen bestimmte Informationen zu Produkten oder Themen?
Alles kein Problem, wenn Sie die dafür passende App installiert haben.

Die hier aufgeführten Inhalte haben rein informativen und nicht empfehlenden Charakter!

    INCI: Inhaltsstoffe – haut.de | App

    Die haut.de-INCI-Datenbank informiert über Inhaltsstoffe, die auf der Grundlage der Europäischen Kosmetikverordnung in kosmetischen Mitteln Verwendung finden können (INCI = International Nomenclature of Cosmetic Ingredients). Dieser umfangreiche Service zu mehr als 20.000 Stoffen steht nun auch als App für iPhone und iPad sowie für Android-Geräte zur Verfügung.

    NesselApp | App

    Die „NesselApp“ wurde für Menschen entwickelt, die an Urtikaria erkrankt sind. Bei der App handelt es sich um ein persönliches Nesselsucht-Tagebuch, mit dem Sie den Verlauf Ihrer Erkrankung dokumentieren können. Mit Hilfe Ihrer täglichen Eintragungen inklusive Erfassung des Urtikaria-Aktivitäts-Scores (UAS) und des Angioödem-Aktivitäts-Scores (AAS), Lokalisierung der Symptome Quaddeln, Juckreiz und Angioödeme, einer Fotodokumentation u.a. können statistische Auswertungen ebenso vorgenommen werden wie der Versand der Informationen per E-Mail an den behandelnden Arzt.

    ToxFox – Der Kosmetik-Check | App

    Mit dem ToxFox hat der BUND bereits vor drei Jahren eine App entwickelt, die VerbraucherInnen hilft, Schadstoffe in Kosmetik aufzuspüren und aus dem Einkaufskorb zu verbannen. Nun haben wir die App erweitert - und sie hilft auch in Punkto Spielsachen und Co. Wie? Mit der Giftfrage!

    Urtikaria | App

    Sind Sie – vielleicht als Kind – schon einmal in Brennnesseln geraten? Dann erinnern Sie sich sicher noch an das Jucken und Brennen und das Gefühl, sich kratzen zu müssen. Brennnesseln kann ausgewichen werden, und die Symptome vergehen rasch. Manche Menschen leiden allerdings unter der „Nesselsucht“ oder Urtikaria – und sie leben quasi im Brennnesselbeet.
Mein persönliches Allergie-Tagebuch