Was hilft gegen Allergie?

news

Wirkungsvoll gegen Allergie ohne Nebenwirkungen
Die Anzahl der Allergien steigt drastisch an, doch was hilft nun wirklich gegen Allergie? Zum Glück gibt es auch sanfte Methoden gegen Allergien, um diese sicher und ohne Nebenwirkungen aufzulösen.

DHA: Neue Broschüre “Basispflege und Therapie bei Neurodermitis”

DHA

Neurodermitis-Schübe lassen sich heute oftmals bereits im Keim ersticken: Dank aktueller Forschungsergebnisse haben Wissenschaftler eine Basisbehandlung entwickelt, die fehlende Bausteine in der neurodermitiskranken Hautbarriere ersetzt und die Haut so besser gegen Provokationen wappnet. Eine neue Broschüre der Deutschen Haut- und Allergiehilfe e.V. stellt diesen Therapieansatz vor.

BGV: Laktosefreie und laktosearme Ernährung

news

Die Umstellung auf eine laktosefreie Ernährung ist sicherlich für jeden Patienten zunächst eine Herausforderung. Milch, Joghurt, Quark, Butter, Käse und alle anderen Molkereiprodukte, aber auch Backwaren, Süßigkeiten, Fertigprodukte wie Kartoffelpüree, Gewürzmischungen, Wurstwaren oder Medikamente können Milchzucker enthalten und Beschwerden verursachen.

Weniger Asthmanotfälle seit öffentlichem Rauchverbot

I.G.A.V.

Seit Juli 2007 darf in Großbritannien in Lokalen, öffentlichen Einrichtungen und Transportmitteln nicht mehr geraucht werden. Seitdem ist nicht nur die Zahl der Herzinfarkte gesunken, sondern auch die Situation der Kinder hat sich deutlich verbessert. Wie sehr, das zeigen Ergebnisse einer rezenten und in der pädiatrischen Fachzeitschrift Pediatrics veröffentlichten Studie von Christopher Millett et al.

Anaphylaktischer Schock: Die lebensgefährliche allergische Reaktion

stern.de

Bei einem anaphylaktischen Schock zeigen sich die Symptome nicht nur örtlich, sondern sie erfassen den gesamten Körper. Es ist die heftigste Reaktion des Organismus auf ein Allergen, bei der zunächst verstärkt Histamin ausgeschüttet wird. Das wiederum löst eine Kettenreaktion aus: Erst weiten sich die Blutgefäße, dann sackt der Blutdruck rapide ab, was bewirkt, dass lebenswichtige Organe nicht mehr oder schlechter durchblutet werden. Das allein kann schon den Kreislauf zusammenbrechen lassen, so dass der Betroffene im schlimmsten Fall stirbt.

Monoklonaler Antikörper durchbricht allergisches Asthma

Deutsches Ärzteblatt

Pittsburgh – Ein monoklonaler Antikörper, der eine für allergische Erkrankungen zentrale Th2-Antwort blockiert, hat in einer Phase-II-Studie an Patienten mit therapierefraktärem Asthma bronchiale die Zahl der Exazerbationen deutlich gesenkt. Die Studie wurde auf der Jahrestagung der American Thoracic Society in Philadelphia vorgestellt und im New England Journal of Medicine  (2013; doi: 10.1056 /NEJM oa1304048)  publiziert.

Erdnussallergie: Neues in Sachen SIT

Informatives aus dem Netz!Wer eine Erdnussallergie hat, muss einen großen Bogen um eine Vielzahl von Lebensmitteln machen – und sei es nur wegen kleinsten Spuren des Allergens. Möglicherweise wird es zukünftig anders sein. Denn es gibt Neues in Sachen SIT (Spezifische Immuntherapie) zu vermelden.

Vergiftungsunfälle bei Kindern: Neue App erleichtert Erste Hilfe und Prävention

Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)Rund 200.000 Anrufe gehen jährlich bei den neun Giftinformationszentren in Deutschland ein. Rund die Hälfte der Fälle betrifft Kinder. Nach Stürzen sind Vergiftungen für Kinder die zweithäufigste Unfallart. Häufigste Ursache für Vergiftungsunfälle im Kindesalter ist das Schlucken von Haushaltsmitteln, vor allem von Haushaltsreinigern oder Körperpflegeprodukten. Solche Vergiftungen gehen in der Regel nur mit leichten oder gar keinen Symptomen einher. Gefährlich können aber Vergiftungen mit Medikamenten, giftigen Pflanzen, ätzenden Substanzen und Lampenölen sein. In jedem Fall ist die richtige fachliche Einschätzung durch ein Giftinformationszentrum und rasche Erste Hilfe wichtig. Vergiftungsunfälle müssen fachgerecht behandelt werden, je nach Art und Schwere der Vergiftung.

NEWS-Netzwerk