Angioödeme sind Schwellungen der tieferen Hautschichten oder/und der Schleimhäute. Prinzipiell können sich die Schwellungen in allen Körperregionen entwickeln. Am häufigsten betroffen sind umschriebene Gebiete an Gesicht (oft Lippen oder Lider), Händen, Füßen, Armen, Beinen oder Genitalien. Aber auch am Körperstamm können sich die Angioödeme zeigen.

Die Schwellungen treten in unregelmäßigen Abständen auf und halten durchschnittlich 1-3 Tage (gelegentlich auch bis zu 7 Tagen) an. Manchmal – aber längst nicht immer – lassen sich Auslöser erkennen (z. B. Operationen, Stress- und Belastungssituationen, Infektionen, Nahrungsmittel, Hitze oder Kälte, bei Frauen auch hormonelle Veränderungen).

Meistens werden die Schwellungen der Haut von einem Spannungsgefühl begleitet. Im Gegensatz zu allergiebedingten bzw. Histamin-vermittelten Angioödemen fehlen bei den nicht-Histamin-vermittelten Schwellungen der Juckreiz und die Quaddelbildung.

Lesen Sie weiter: http://www.angiooedem.net/index.php?id=4

Mein persönliches Allergie-Tagebuch

Die Inhalte vom Allergie-Lexikon / Webkatalog erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, trotzdem sind wir bemüht es ständig mit interessanten Themen zu erweitern. Die hier aufgeführten Inhalte haben rein informativen und nicht empfehlenden Charakter!

Geschützte Warennamen (Warenzeichen) werden nicht besonders kenntlich gemacht. Aus dem Fehlen eines solchen Hinweises kann also nicht geschlossen werden, dass es sich um einen freien Warennamen handelt. Auch wenn diese an den jeweiligen Stellen nicht als solche gekennzeichnet sind, gelten die entsprechenden gesetzlichen Bestimmungen.

Angioödem