Die Arbeitsgemeinschaft für Berufs- und Umweltdermatologie (ABD) ist in der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft (DDG) zuständig für die beruflichen und umweltbedingten Hautkrankheiten. Sie hat derzeit mehr als 900 aktive Mitglieder. Die ABD widmet sich und fördert die klinischen und wissenschaftlichen Interessen dieser Gebiete mit folgenden Zielen: Erarbeitung, Verbesserung und Intensivierung der medizinisch-wissenschaftlichen Methoden zur Vorbeugung, Früherkennung, Rehabilitation und Begutachtung von beruflichen und umweltbedingten Hautkrankheiten.

Gewährleistung eines offiziellen Forums für die Zusammenarbeit zwischen Dermatologen, dermatologisch interessierten Arbeitsmedizinern und Organisationen, die auf dem Gebiet der Berufs- und Umweltdermatosen tätig sind. – Vertretung der DDG gegenüber den Unfallversicherungsträgern und anderen Sozialversicherungsträgern, soweit dermatologisch-arbeitsmedizinische Aufgaben und Ziele betroffen sind. – Organisation und Durchführung von wissenschaftlichen Tagungen und Fortbildungsveranstaltungen zu allen mit berufs- und umweltbedingten Hautkrankheiten zusammenhängenden Themen. Durch ein umfangreiches Weiterbildungsprogramm konnten bereits mehr als 700 Dermatologen für den Bereich Berufsdermatologie durch die ABD zertifiziert werden.

Mein persönliches Allergie-Tagebuch

Die Inhalte vom Allergie-Lexikon / Webkatalog erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, trotzdem sind wir bemüht es ständig mit interessanten Themen zu erweitern. Die hier aufgeführten Inhalte haben rein informativen und nicht empfehlenden Charakter!

Geschützte Warennamen (Warenzeichen) werden nicht besonders kenntlich gemacht. Aus dem Fehlen eines solchen Hinweises kann also nicht geschlossen werden, dass es sich um einen freien Warennamen handelt. Auch wenn diese an den jeweiligen Stellen nicht als solche gekennzeichnet sind, gelten die entsprechenden gesetzlichen Bestimmungen.

Arbeitsgemeinschaft für Berufs- und Umweltdermatologie e.V. (ABD)