Beim ASS-Intoleranzsyndrom handelt es sich um eine Unverträglichkeit von Acetylsalicylsäure (ASS) und ähnlichen Substanzen aus der Gruppe der nichtsteroidalen Antiphlogistika (NSAID), die in sehr vielen Schmerzmitteln (z.B. Aspirin®) enthalten sind. Auch in natürlicher Form sind Salicylate Bestandteil zahlreicher Nahrungsmittel.

Obwohl die bei Einnahme von ASS auftretenden Beschwerden den Symptomen einer allergischen Reaktion ähnlich sind, liegt hier keine Allergie zugrunde. Denn während eine Allergie Ausdruck einer sog. IgE-vermittelten Immunreaktion ist, liegt beim ASS-Intoleranzsyndrom eine Stoffwechselerkrankung, genauer eine Störung des Arachidonsäurestoffwechsels zugrunde. Man spricht daher auch von einer Pseudoallergie. Im englisch-sprachigen Raum wird häufig der Begriff Aspirin-Exacerbated-Respiratory Disease (EARD) verwendet.

Erfahren Sie mehr: http://www.mein-allergie-portal.com/allergie-wiki/55-ass-intoleranz-syndrom.html

Mein persönliches Allergie-Tagebuch

Die Inhalte vom Allergie-Lexikon / Webkatalog erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, trotzdem sind wir bemüht es ständig mit interessanten Themen zu erweitern. Die hier aufgeführten Inhalte haben rein informativen und nicht empfehlenden Charakter!

Geschützte Warennamen (Warenzeichen) werden nicht besonders kenntlich gemacht. Aus dem Fehlen eines solchen Hinweises kann also nicht geschlossen werden, dass es sich um einen freien Warennamen handelt. Auch wenn diese an den jeweiligen Stellen nicht als solche gekennzeichnet sind, gelten die entsprechenden gesetzlichen Bestimmungen.

ASS-Intoleranz-Syndrom