Borretschsamenöl, Nachtkerzenöl, Schwarzkümmelöl, Hanföl – Alle diese Öle haben eines gemeinsam, sie sind besonders reich an sogenannten Gamma-Linolen-Säuren (GLS) und können neben der gesunden innerlichen Anwendung auch äußerlich in reiner Form oder als Zusatzstoffe in Basiscremen verwendet werden.

Durch den hohen GLS-Gehalt kann die gestörte Hautbarriere eines Neurodermitis oder Schuppenflechte Betroffenen wieder repariert werden und damit die Beschwerden der trockenen und juckenden Haut lindern. Neueste Studien haben ergeben, dass Borretschsamenöl um 100 % mehr an diesen wertvollen GLS besitzt und daher für die Problemhaut gut geeignet ist.
Hautinfo Tipp: Besonders bei Kleinkindern mit Neurodermitis werden damit gute Ergebnisse erzielt!
Quelle: http://www.hautinfo.at/hautlexikon.html

Gamma-Linolen-Säuren