Gesellschaft für Pädiatrische Allergologie und Umweltmedizin e.V. (GPA)

97

Die Gesellschaft für Pädiatrische Allergologie und Umweltmedizin (GPA) e.V. wurde 1996 gegründet. Sie ist laut Startet den Datei-DownloadSatzung der Dachverband der vier regionalen pädiatrischen allergologisch/pneumologischen Arbeitsgemeinschaften in Deutschland: – Norddeutsche Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Pneumologie und Allergologie e.V. (nappa) – Westdeutsche Arbeitsgemeinschaft für Pädiatrische Pneumologie und Allergologie e.V – Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Pneumologie und Allergologie e.V. – Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Allergologie und Pneumologie Süd e.V. (AGPAS).

Diese vier Arbeitsgemeinschaften beschäftigen sich seit Jahrzehnten mit der Fort- und Weiterbildung von Kinder- und Jugendärztinnen und -ärzten in allergologischer, pneumologischer und umweltmedizinischer Diagnostik und Therapie. Jedes Mitglied einer Arbeitsgemeinschaft ist mittelbares Mitglied der Gesellschaft für Pädiatrische Allergologie und Umweltmedizin. Der GPA gehören somit bundesweit 2.000 Kinder- und Jugendärztinnen und -ärzte an. Die Gesellschaft vertritt deren Interessen in ärztlichen Gremien und in der Öffentlichkeit. Sie ist eine assoziierte Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. Seit 1998 ist die GPA Herausgeber der vierteljährlich erscheinenden Zeitschrift Pädiatrische Allergologie in Klinik und Praxis. Mitglieder erhalten das Heft ­kostenlos.

WERBUNG

Mein persönliches Allergie-Tagebuch