Die Hälfte der Psoriatiker entwickelt auch Nagelpsoriasis, bei Psoriasis arthritis kommt diese Begleiterkrankung noch öfter vor und die Betroffenen leiden darunter. Schöne und gepflegte Hände gehören in der heutigen Welt dazu. Wer man einen Menschen kennenlernt, schaut man auch auf die Hände und sind die Nägel nicht eben und sauber, macht das Minuspunkte. Wer also nicht so schöne Nägel hat, leidet nicht nur an dem Fakt an sich, sondern auch an dem schlechten Eindruck, den er hinterlässt.

Die Ursache für Nagelpsoriasis liegt meist in einer Störung der Kreatinbildung, wodurch es zu Verhornungsstörungen kommt und sich das Aussehen sowie die Farbe und die Form der Nägel verändert. Keratin ist ein Hauptbestandteil der Finger- sowie der Zehennägel und macht diese fest. Hände und Füße können gleichermaßen von der Erkrankung betroffen sein, doch die Fingernägel erkranken häufiger.

Wann tritt eine Nagelpsoriasis auf?

In seltenen Fällen kann die Nagelpsoriasis auch ohne weitere Psoriasis-Erkrankungen auftreten. Oft fällt es dem Arzt schwer, die Krankheit zu diagnostizieren, da die Symptome auch im Rahmen anderer Erkrankungen, wie zum Beispiel bei einem herkömmlichen Nagelpilz, Mangelernährung oder Allergien gegen Nagellack oder Medikamente auftreten können. Hier schafft nur eine Biopsie Klarheit. Personen, die bereits von einer Psoriasis-Arthritis betroffen sind, leiden auch häufig unter der Schuppenflechte am Nagel. Die Ausprägung der Nagelpsoriasis hängt mit der Schwere der Psoriasis-Arthritis zusammen, wobei die Veränderungen der Nägel in einigen Fällen bereits vor der eigentlichen Psoriasis-Arthritis ersichtlich sein können.

Erfahren Sie mehr: http://www.hautinfo.at/schuppenflechte/symptome-und-formen-115/nagelpsoriasis-794.html

Mein persönliches Allergie-Tagebuch

Die Inhalte vom Allergie-Lexikon / Webkatalog erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, trotzdem sind wir bemüht es ständig mit interessanten Themen zu erweitern. Die hier aufgeführten Inhalte haben rein informativen und nicht empfehlenden Charakter!

Geschützte Warennamen (Warenzeichen) werden nicht besonders kenntlich gemacht. Aus dem Fehlen eines solchen Hinweises kann also nicht geschlossen werden, dass es sich um einen freien Warennamen handelt. Auch wenn diese an den jeweiligen Stellen nicht als solche gekennzeichnet sind, gelten die entsprechenden gesetzlichen Bestimmungen.

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.
Nagelpsoriasis