Das Prinzip einer Nasendusche ist simpel. In einem Behälter, der je nach Modell über ein Druckventil verfügen kann, wird eine isotonische Salzlösung eingegeben. In der Regel besitzt die Nasendusche ein kanister- oder kannenförmiges Gehäuse, wobei sich ein Einfüllstopfen oberhalb befindet und das Ablassventil in Bodennähe angesetzt ist. Auf diese Weise kann auch ohne Druckventil beim Öffnen des Verschlusses die Salzlösung einfach in das Naseninnere hinein geflossen werden. Modelle ohne Ventil bestehen aus einem flexiblen Material, das beim Einführen in die Nase zusammengedrückt wird, um einen mechanischen Druck auszulösen und die Salzlösung tief in die Nasenhöhlen bringen zu können.

Der gesundheitliche Aspekt liegt in erster Linie dabei, einen gestörten Flüssigkeitsstrom zu ersetzen und dessen Reinigungsfunktion zu übernehmen. Ein nicht intakter Flüssigkeitsstrom aufgrund von Trockenheit, Verschmutzungen oder festgesetztem Schleim bietet eine perfekte Basis für Keime, Viren, Pollen oder Staub. Mit der Nasendusche und der Wirkung durch die isotonische Salzlösung wird dies verhindert.

Erfahren Sie mehr: http://www.richtig-inhalieren.de/nasendusche/


Mein persönliches Allergie-Tagebuch

Die Inhalte vom Allergie-Lexikon / Webkatalog erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, trotzdem sind wir bemüht es ständig mit interessanten Themen zu erweitern. Die hier aufgeführten Inhalte haben rein informativen und nicht empfehlenden Charakter!

Geschützte Warennamen (Warenzeichen) werden nicht besonders kenntlich gemacht. Aus dem Fehlen eines solchen Hinweises kann also nicht geschlossen werden, dass es sich um einen freien Warennamen handelt. Auch wenn diese an den jeweiligen Stellen nicht als solche gekennzeichnet sind, gelten die entsprechenden gesetzlichen Bestimmungen.

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.
Nasendusche