Allergieauslösender Blütenstaub stammt von Bäumen, Sträuchern, Gräsern oder Kräutern. Die winzig kleinen, meist mit bloßem Auge nicht sichtbaren Pollenkörner sind je nach Pflanzenart unterschiedlich und lassen unter dem Mikroskop zum Teil bizarre Formen erkennen. Die eigentlichen Allergene, auf die der Körper reagiert, sind übrigens nicht die ganzen Pollen, sondern bestimmte Strukturen und Eiweißstoffe auf ihrer Oberfläche.

Die kleinen, besonders leichten Pollen, die der Wind kilometerweit verbreitet, sind als Auslöser weit bedeutender als die größeren Pollen, die von Insekten transportiert werden. Am häufigsten lösen Graspollen, zu denen auch die verschiedenen Getreidepollen gehören, Allergien aus.

Siehe auch: Pollenarten

Mein persönliches Allergie-Tagebuch

Die Inhalte vom Allergie-Lexikon / Webkatalog erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, trotzdem sind wir bemüht es ständig mit interessanten Themen zu erweitern. Die hier aufgeführten Inhalte haben rein informativen und nicht empfehlenden Charakter!

Geschützte Warennamen (Warenzeichen) werden nicht besonders kenntlich gemacht. Aus dem Fehlen eines solchen Hinweises kann also nicht geschlossen werden, dass es sich um einen freien Warennamen handelt. Auch wenn diese an den jeweiligen Stellen nicht als solche gekennzeichnet sind, gelten die entsprechenden gesetzlichen Bestimmungen.

Pollenallergen