Quaddeln sind kleine Anschwellungen der Haut und gehören zu den häufigsten Symptomen menschlicher Hautreaktionen, die auf einer komplizierten Reihe chemischer Körperprozesse basieren. Bis zu 20 % der Bevölkerung leiden wenigstens einmal in ihrem Leben unter den ungefährlichen Quaddeln.

Was sind Quaddeln?
Quaddeln sind kreisförmige, rot schwammige Läsionen der Haut und entwickeln sich über Minuten bis Stunden. Üblicherweise werden sie durch einen Bereich von Rötungen umgeben. Quaddeln können in der Größe von wenigen Millimetern bis hin zu riesigen Schwellungen, die eine ganze Extremität bedecken können, variieren.

Sie finden sich auf jeder Hautoberfläche, in der Regel sind die Handflächen und Fußsohlen jedoch nicht befallen. Gewöhnlich verschwinden Quaddeln nach einiger Zeit, je nach Länge des Befalls werden daher akute oder chronische Quaddeln unterschieden. Die Hautschwellung resultiert aus einer vermehrten Einlagerung von Flüssigkeit in den Zellen aufgrund einer erhöhten Durchlässigkeit in der Haut befindlicher Blutgefässe, verursacht durch eine gesteigerte Histaminausschüttung. Daher sind Quaddeln zumeist auch mit einem starken Juckreiz verbunden.
Lesen Sie weiter: http://symptomat.de/Quaddeln

Mein persönliches Allergie-Tagebuch

Die Inhalte vom Allergie-Lexikon / Webkatalog erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, trotzdem sind wir bemüht es ständig mit interessanten Themen zu erweitern. Die hier aufgeführten Inhalte haben rein informativen und nicht empfehlenden Charakter!

Geschützte Warennamen (Warenzeichen) werden nicht besonders kenntlich gemacht. Aus dem Fehlen eines solchen Hinweises kann also nicht geschlossen werden, dass es sich um einen freien Warennamen handelt. Auch wenn diese an den jeweiligen Stellen nicht als solche gekennzeichnet sind, gelten die entsprechenden gesetzlichen Bestimmungen.

Quaddeln