Deutsch: Nesselsucht. Stark juckende Quaddeln auf der Haut. Sie entstehen durch Ausschüttung von Histamin und die damit verbundene Schwellung und Rötung der Haut. Eine Urtikaria ist oft Zeichen einer starken allergischen Reaktion.

Heterogene Gruppe von Erkrankungen, denen ein charakteristisches Hautreaktionsmuster (Effloreszenzentypus = Urtica) zugrunde liegt. Klinisch handelt es sich um eine stark juckende, polyätiologische, kutanvaskuläre Hautreaktion, die durch das schubweise, exanthematische Auftreten lokalisierter oder disseminierter, meist heftig juckender, flüchtiger Erhabenheiten (Urticae: Bestanddauer < 12 Std.) unterschiedlicher Größe, Konfiguration und Anordnung charakterisiert ist und residuenfrei abheilt. Ggf. sind urtikarielle Hautveränderungen auch durch nicht juckende, tief dermal und/oder subkutan lokalisierte, brennende oder schmerzende ödematöse Schwellungen der Haut/Subkutis ggf. auch der Schleimhäute begleitet (Angioödem), deren Abheilung bis zu 72 Std. andauert. Erfahren Sie mehr: http://www.enzyklopaedie-dermatologie.de/artikel?id=4171

Mein persönliches Allergie-Tagebuch

Die Inhalte vom Allergie-Lexikon / Webkatalog erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, trotzdem sind wir bemüht es ständig mit interessanten Themen zu erweitern. Die hier aufgeführten Inhalte haben rein informativen und nicht empfehlenden Charakter!

Geschützte Warennamen (Warenzeichen) werden nicht besonders kenntlich gemacht. Aus dem Fehlen eines solchen Hinweises kann also nicht geschlossen werden, dass es sich um einen freien Warennamen handelt. Auch wenn diese an den jeweiligen Stellen nicht als solche gekennzeichnet sind, gelten die entsprechenden gesetzlichen Bestimmungen.

Urtikaria