Beiß nicht gleich in jeden Apfel

66
DAAB

Pollenallergiker vertragen rohe Äpfel häufig nicht, da das Allergen im Apfel den Allergenen in der Birkenpolle ähneln. Vereinfacht bedeutet das: Das Immunsystem “verwechselt” den Apfel mit Birkenpollen und reagiert allergisch. Die Folge können Jucken und Brennen im Hals- und Rachenraum sein, bis hin zu Fließschnupfen und Atembeschwerden. In unserem Beitrag finden Sie hilfreiche Tipps!

Leider haben immer mehr Menschen beim Verzehr von Äpfeln Symptome wie Brennen der Mundschleimhaut oder Jucken und Anschwellen der Lippen. Sie gehören damit zu den vier Millionen Menschen in Deutschland, die eine pollenassoziierte Kreuzallergie haben.

Das Brennen und Jucken im Mund bei dem Biss in einen frischen Apfel kommt durch die Allergie auf Birkenpollen. Da einige Bestandteile im Apfel denen der Birkenpolle ähneln „verwechselt“ der Körper die beiden und reagiert mit Symptomen…

Lesen Sie weiter auf: Beiß nicht gleich in jeden Apfel
Quelle: Deutscher Allergie-und Asthmabund
Titelbild/Grafik by Deutscher Allergie-und Asthmabund e.V.

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben Sie dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Weiteres von Deutscher Allergie-und Asthmabund e.V.
AllergieMobil auf Tour
An jährlich rund 200 Standorten bietet das AllergieMobil fundierte Beratung, Überprüfung der Lungenfunktion - optional auch der Hautfunktion - Informationen über Krankheitsbilder, Diagnostik, Therapie, Medikation und Alltagstipps - Terminübersicht!
Mein persönliches Allergie-Tagebuch

Wichtiger Hinweis

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.