Seit einiger Zeit nimmt die Zahl der Allergieerkrankungen deutlich zu, und auch bereits kleine Kinder können davon betroffen sein. Nahrungsmittelunverträglichkeiten sind in aller Munde und es gibt nahezu niemanden, der nicht zumindest glaubt in irgendeiner Weise betroffen zu sein. Warum inzwischen bei so vielen Menschen das Immunsystem übermäßig aktiv wird und auch auf eigentlich harmlose Stoffe reagiert, ist noch nicht vollständig geklärt. Neben einer erblichen Vorbelastung spielen aber Umwelteinflüsse und die Ernährung eine große Rolle. Deshalb ist für Eltern durchaus möglich, das Allergierisiko ihres Kindes zu senken, wenn sie zum Beispiel auf die Ernährung achten!
Ein guter Start ins Leben
Bereits seit geraumer Zeit gilt die Empfehlung, Babys mindestens vier Monate lang voll zu stillen, da Muttermilch optimal an die Ernährungsbedürfnisse eines Säuglings angepasst ist. Darüber hinaus kann sie aber auch der Entstehung von Allergien entgegenwirken, denn ihre Inhaltsstoffe sind allergenarm und besitzen zudem die Eigenschaft, das Verdauungssystem vor Allergenen zu schützen. Entgegen früherer Ratschläge müssen stillende Mütter aber nicht auf potenziell allergieauslösende Lebensmittel verzichten. Ganz im Gegenteil: Durch die geringen Mengen an Allergenen, die in die Muttermilch übergehen, kann sich das kindliche Immunsystem bereits frühzeitig an sie gewöhnen. Bei Babys, die mit der Falsche ernährt werden, muss das Allergierisiko aber nicht … lesen Sie weiter!

Quelle: : http://www.my-histaminintoleranz.de/eltern-koennen-allergien-bei-ihrem-baby-vorbeugen/

Symtom-Tagebuch
Bekannter unter dem Begriff Allergie-Tagebuch!
Grundsätzlich sind Allergie-Tagebücher ein sinnvolles Instrumentarium um Art und Dauer von Symptomen richtig zu bewerten, da Testergebnisse ohne Bezug zu einem (nach Möglichkeit dokumentierten) Beschwerdebild nur bedingt aussagefähig sind.
Hier erhalten Sie eine einheitliche und vorallem kostenlose Tagebuch-Vorlage für sich und Ihre ganze Familie!

Erfahren Sie mehr

Aktueller Pollenflugkander
Hier erhalten Sie einen kostenlosen und vorallem “Werbemittelfreien” Pollenflugkalender der FU-Berlin / Institut für Meteorologie im PDF-Format!

Erfahren Sie mehr

Allergie-Lexikon
In unserem Lexikon werden Begriffe nicht einfach kurz beschrieben. Hinweise, weiterführende Links, Broschüren-Tipps und Videos ergänzen soweit vorhanden jeden Suchbegriff!

Erfahren Sie mehr

Kostenlose Patientenbroschüren
Hier finden Sie zahlreiche, nützliche themenbezogene Informationen und Materialien wie Broschüren, Arbeitspapiere, Notfallpässe oder auch kalendarische Tagebücher im PDF-Format zum kostenlosen Download.
Das könnte Sie auch interessieren ...
Weichmacher in Kunststoffen können die Allergiefahr bei Kindern erhöhen
Weichmacher in Kunststoffen können die Allergiefahr bei Kindern erhöhen Weichmacher stehen bereits seit einiger Zeit im Verdacht, die Gesundheit zu gefährden. Einer neuen Studie zufolge besteht ein...
Weichmacher in Kunststoffen können die Allergiegefahr bei Kindern erhöhen
Weichmacher in Kunststoffen können die Allergiegefahr bei Kindern erhöhen Weichmacher stehen bereits seit einiger Zeit im Verdacht, die Gesundheit zu gefährden. Einer neuen Studie zufolge besteht ein...
Urticariaday 2017: You´re not alone
Der Urtikariatag 2017 ist mittlerweile der vierte Urtikariatag und findet wie immer am 1. Oktober statt. Der diesjährige Urtikaria Tag dreht sich um das Motto “Du bist nicht allein”. Eine von vier...
Schilf auch ein Auslöser für Allergien auf Gräser
Schilf (Phragmites australis) ist weltweit in Uferzonen und feuchten Böden verbreitet. Inzwischen gibt es immer mehr Schilf-Röhrichte, die sich z.B. an den Ufern von Seen immer weiter ausbreiten und...
Wandel in der Behandlung des allergischen Schnupfens – kritisch hinterfragt!
In der letzten Zeit konnte man zunehmend den Eindruck gewinnen, ein allergischer Schnupfen solle zunächst primär symptomatisch behandelt werden. Nach Ansicht einiger Experten soll die spezifische Immuntherapie...

Advertisement

Ihre Meinung ist gefragt ...
Um unseren Service stets zu verbessern, sind Sie als Patient, Angehöriger oder auch Interessierter, für den wir dieses News-Netzwerk erstellt haben, unsere wichtigste Quelle.

Konstruktive Kritik und/oder Anregungen oder Ihre generelle Meinung zu unserem Netzwerk können Sie über unser Kontaktformular abgeben!
Hinweis
Die Informationen auf dieser Seite stammen von Presseagenturen und Informationsseiten aus dem Internet. Daher übernehmen wir keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben.

Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von allergodome.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Dieser Artikel wurde bisher 121 x aufgerufen!

Eltern können Allergien bei ihrem Baby vorbeugen
Markiert in: