Histaminintoleranz: Vorsicht bei Arzneimitteln!

13

Treten nach dem Verzehr histaminhaltiger Nahrungsmittel unangenehme Reaktionen, darunter Durchfall, Verstopfungen, Blähungen, Juckreiz oder Hautausschlag auf, so kann es sich um eine Histaminintoleranz handeln. Die Lebensmittelintoleranz ist, wie andere Unverträglichkeiten auch, nicht lebensbedrohlich.

Dennoch sind die Symptome unangenehm und können die Lebensqualität negativ beeinflussen. Um Beschwerden zu vermeiden müssen Betroffene ihre Ernährung anpassen. Darüber hinaus ist auch bei der Einnahme von Medikamenten darauf zu achten, dass diese die Histaminintoleranz nicht begünstigen…

Lesen Sie weiter auf: Histaminintoleranz: Vorsicht bei Arzneimitteln!
Quelle: My-Histaminintoleranz.de
Titelbild/Grafik by My-Histaminintoleranz.de

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben Sie dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Weiteres von My-Histaminintoleranz.de

LESESTOFF *

* = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Aktualisiert am: 20.09.2019

Mein persönliches Allergie-Tagebuch

Wichtiger Hinweis

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.