Neuer Biomarker lässt möglicherweise nicht kontrolliertes Asthma erkennen

23

Eine neue Studie schwedischer Forscher zeigt, dass Interleukin-26 (IL-26) sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern als Biomarker für ein nicht kontrolliertes Asthma eingesetzt werden und vielleicht auch ein zukünftiges Ziel für neue Asthmamedikamente sein könnte.

Für die aktuelle veröffentlichte Arbeit hatte das Forscherteam von Prof. Anders Lindén (Karolinska Institutet) in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern um Prof. Leif Bjermer (Universität Lund) das Vorhandensein von IL-26 bei erwachsenen Asthmatikern untersucht. Bei der Studie handelt es sich um eine Fortsetzung älterer Forschungen zu IL-26, in denen Lindèns Team unter anderem bei bestimmten Kindern mit nicht kontrolliertem Asthma einen höheren lokalen IL-26-Spiegel in den Atemwegen nachweisen konnte.

Die aktuellen Ergebnisse zeigen Ähnlichkeiten zwischen Erwachsenen und Kindern

Im Durchschnitt gibt es in der Gruppe der Patienten mit nicht kontrolliertem Asthma wesentlich höhere Konzentrationen an lokalem IL-26 in den Atemwegen als bei Patienten mit kontrolliertem Asthma. Dieser Befund sei eindeutig, berichten die Wissenschaftler, auch wenn beide Patientengruppen nach den aktuellen internationalen Richtlinien mit entzündungshemmenden Medikamenten und Bronchodilatatoren behandelt würden…

Lesen Sie weiter auf: Neuer Biomarker lässt möglicherweise nicht kontrolliertes Asthma erkennen
Quelle: Biermann Medizin | Pneumologie
Titelbild/Grafik by Biermann Verlag GmbH

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben Sie dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von Biermann Medizin | Pneumologie
Ein Fehler ist aufgetreten – der Feed funktioniert zurzeit nicht. Versuche es später noch einmal.
Mein persönliches Allergie-Tagebuch

Wichtiger Hinweis

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.