Rosacea beim Mann – anders als bei Frauen?

93
Aktiv gegen Rosacea

Frauen und Männer sind vom Wesen her oft verschieden. Da überrascht es nicht, dass auch die Rosacea bei männlichen und weiblichen Patienten anders verläuft. Ein wesentlicher Faktor hierbei ist die unterschiedliche Hautstruktur: Männerhaut weist bis zum 40. Lebensjahr mehr Feuchtigkeit auf, wodurch Männer auch erst später altern, aber dann schneller und intensiver, als es bei Frauen der Fall ist.

Zudem haben Männer eine stärkere Talg- und Schweiß-Produktion. Insgesamt ist die Haut bei Männern also fettiger und großporiger, zudem ist sie 0,2 Millimeter dicker und hat einen niedrigeren pH-Wert als die Haut von Frauen.

Unterschiede im Krankheitsverlauf

Während Frauen häufig früher an Rosacea erkranken, leiden Männer meistens an den ausgeprägteren Symptomen. Bei ihnen kommt es deutlich häufiger als bei Frauen zu dem wohl prägnantesten Symptom der Rosacea – der Knollennase. Medizinisch heißt die knollenartige Hautverdickung an der Nase Rhinophym (vom griechischen „Rhino“ = die Nase betreffend). Sie entsteht durch Bindegewebs- und Talgdrüsenvergrößerungen.

Die Hautwucherungen können nicht nur an der Nase, sondern auch an Kinn, Kiefer, Stirn, Ohr oder Augenlid und zusammen mit anderen Rosacea-Symptomen vorkommen. Ausgeprägte Phyme können von spezialisierten Hautärzten mit Hilfe von Laserbehandlungen als Therapie oder chirurgischen Eingriffen abgetragen werden…

Lesen Sie weiter auf: Rosacea beim Mann – anders als bei Frauen?
Quelle: Aktiv gegen Rosacea | Blog
Titelbild/Grafik by Aktiv gegen Posacea | Galderma Laboratorium GmbH

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben Sie dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Weiteres von Aktiv gegen Rosacea | Blog-News
Mein persönliches Allergie-Tagebuch

Wichtiger Hinweis

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.