TNF-Hemmer haben einen positiven Einfluss auf das metabolische Syndrom

1

Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass Psoriasis mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit für das metabolische Syndrom bei Kindern zusammenhängt. Eine Behandlung mit TNF-Hemmern für sechs Monate führte zu einer Verbesserung des metabolischen Syndroms. TNF-Hemmer könnten daher nicht nur die Entzündungen der Psoriasis verringern, sondern auch das metabolische Syndrom verbessern.

Patienten mit Psoriasis leiden häufig auch an weiteren Begleiterkrankungen. Die entzündlichen Prozesse der Psoriasis beeinflussen vermutlich auch andere Prozesse im Körper, auf der anderen Seite können andere Erkrankungen die Psoriasis negativ beeinflussen. So wird Psoriasis häufig mit dem metabolischen Syndrom in Zusammenhang gebracht. Das metabolische Syndrom ist eine Kombination aus Bluthochdruck, Übergewicht und gestörten Blutzucker- und Blutfettwerten. Es wird als Vorstufe zu Typ-2-Diabetes angesehen. Beim Typ-2-Diabetes ist der Körper nicht mehr in der Lage, Zucker richtig in die Körperzellen aufzunehmen, der Blutzucker steigt und kann Nerven und Gefäße schädigen. Zudem ist das metabolische Syndrom ein Risikofaktor für Herzinfarkt und Schlaganfall.
TNF-Hemmer unterdrücken Entzündungen
Eine Studie aus Kuweit untersuchte jetzt den Zusammenhang zwischen metabolischem Syndrom und Psoriasis bei Kindern und den Einfluss von TNF-Hemmern. Die TNF-Hemmer gehören zu den neuartigen Wirkstoffen aus der Gruppe der Biologika. TNF-Hemmer werden bei verschiedenen entzündlichen Erkrankungen verschrieben und blockieren den entzündungsfördernden Signalstoff TNF-α. Auch beim metabolischen Syndrom spielt TNF-α eine … lesen Sie weiter!

Quelle: : https://www.deutschesgesundheitsportal.de/2018/06/22/tnf-hemmer-haben-einen-positiven-einfluss-auf-das-metabolische-syndrom/

Mein persönliches Allergie-Tagebuch
Hinweis: Die Informationen auf dieser Seite stammen von Presseagenturen und Informationsseiten aus dem Internet. Daher übernehmen wir keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben. Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von allergodome.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Glaubst Du, dass Deine Freunde diese Information noch nicht kennen? Teile es mit ihnen.