Weltweit fehlt Hilfe bei Tabak-Ausstieg – auch in Deutschland

27

Tabakkonsum ist schädlich, aufhören fällt trotzdem schwer. Die Weltgesundheitsorganisation bemängelt im neuen Welt-Tabak-Bericht, dass es weltweit immer noch zu wenig Unterstützung für Entwöhnungswillige gibt, und macht Vorschläge, was helfen könnte.

Der Nichtraucherschutz wächst zwar weltweit und Rauchen wird in den meisten Ländern immer teurer und schwerer gemacht – aber bei Hilfen zur Tabak-Entwöhnung hapert es noch. Zu diesem Schluss kommt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in ihrem neuen Welt-Tabak-Bericht (siehe WHO report on the global tobacco epidemic 2019).

Diesen stellte die WHO in Rio de Janeiro vor, weil Brasilien nach der Türkei erst das zweite Land der Welt ist, dass alle von der WHO empfohlenen Maßnahmen zum Eindämmen des Tabakkonsums voll umgesetzt hat. Tabak kann ja nicht nur geraucht, sondern auch geschnupft oder gekaut werden…

Lesen Sie weiter auf: Weltweit fehlt Hilfe bei Tabak-Ausstieg – auch in Deutschland
Quelle: Lungenärzte im Netz
Titelbild/Grafik by Monks – Ärzte im Netz GmbH

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben Sie dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von Lungenärzte im Netz
Mein persönliches Allergie-Tagebuch

Wichtiger Hinweis

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.