Wheezing bei Vorschulkindern in Europa: Risikofaktoren zum Teil modifizierbar

141
Biermann-Medizin

Laut einer kürzlich veröffentlichten Studie ist die Prävalenz frühkindlichen Wheezings in den europäischen Ländern sehr unterschiedlich. Als wichtige Risikofaktoren wurden in der Untersuchung an Säuglingen aus 9 Ländern Infektionen der unteren Atemwege, Tagesbetreuungen, Passivrauchexposition nach der Geburt und männliches Geschlecht identifiziert.

In der Vergangenheit seien noch keine bevölkerungsbasierten Vergleichsstudien für verschiedene Länder durchgeführt worden, erklären die Wissenschaftler um Seniorautor Prof. Graham Roberts von der Abteilung für Pädiatrische Allergologie und Pneumologie am Southampton University Hospital.

Ziel ihrer aktuellen Untersuchung war es, die Prävalenz frühkindlichen Wheezings in ganz Europa und die Risikofaktoren unter besonderer Berücksichtigung von Nahrungsmittelallergien, Stillen und Passivrauch zu beurteilen…

Lesen Sie weiter auf: Wheezing bei Vorschulkindern in Europa: Risikofaktoren zum Teil modifizierbar
Quelle: Biermann Medizin | Pneumologie
Titelbild/Grafik by Biermann Verlag GmbH

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben Sie dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von Biermann Medizin | Pneumologie
Mein persönliches Allergie-Tagebuch

Wichtiger Hinweis

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.