Wer von einer Hausstaubmilbenallergie betroffen ist, dem bietet sich eine Fülle von Möglichkeiten, den Wohn- und Schlafbereich allergikergerecht zu gestalten. Manche umworbene Produkte machen durchaus Sinn für den Betroffenen, andere eher weniger. Nach der Diagnose „Hausstaubmilbenallergie“ sollte auf jeden Fall zuerst die Matratze mit einem Encasing umhüllt werden.

In ihr finden sich die meisten Allergene. Im nächsten Schritt sollte man sich der Bettdecke und den Kopfkissen widmen. Erst danach ist der restliche Schlafraum und noch nachrangiger der restliche Wohnraum von Belang. Nachfolgend finden Sie eine alphabetische Auflistung möglicher Maßnahmen zur Sanierung bei einer Hausstaubmilbenallergie. …/Auszug

Lesen Sie weiter: http://www.allum.de/stoffe-und-ausloeser/hausstaubmilben/a-z-hausstaubmilbensanierung

Das könnte Sie auch interessieren ...

cerascreen Hausstauballergie-Test
Die Verursacher einer Hausstauballergie sind Hausstaubmilben, die mikroskopisch kleine Spinnentiere sind und ganz natürlich in der Wohnumgebung vorkommen....
Jedes fünfte Kind in Deutschland ist inzwischen gegen Hausstaubmilben sensibilisiert
"Jedes fünfte Kind in Deutschland ist inzwischen gegen Hausstaubmilben sensibilisiert, auch Babys", sagt Oberarzt Dr. Ernst Rietschel, Allergologe an...
Acarosan Anti-Milbenspray
Milbenallergie hat keine Saison. Die ganzjährige Allergenbelastung erklärt, warum eine Milbenallergie Folgeerkrankungen, wie zum Beispiel allergisches...
Encasing: Schutzüberzug für Matratze, Decke oder Kissen
Wer auf Hausstaubmilben allergisch reagiert, kennt vielleicht dieses allmorgendliche Gefühl: Die Nase ist verstopft oder trieft, manchmal jucken die Augen....
Encasing Reiselaken
Das Encasing-Reiselaken bietet Ihnen einen wirkungsvollen Schutz vor Hausstaubmilben und anderen Allergenen und eine unkomplizierte, einfache Handhabung....

Advertisement

» Dieser Artikel wurde bisher 381x aufgerufen!

A-Z der Hausstaubmilbensanierung