TNF-Hemmer haben positive Auswirkungen auf Gefäßerkrankungen

11

DGP – Die Ergebnisse zeigen, dass TNF-Hemmer die Bildung von Ablagerungen bei Männern und die Entzündungen der Gefäße sowohl bei Frauen als auch bei Männern reduzieren kann. Die Wirkstoffe könnten daher nicht nur die Symptome der Haut reduzieren, sondern auch positive Auswirkungen auf andere entzündliche Prozesse und Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems haben.

TNF-Hemmer werden in der Therapie der Psoriasis eingesetzt, wenn konventionelle Wirkstoffe nicht wirken oder nicht vertragen werden. Die Wirkstoffe sollen Entzündungen eindämmen und die Krankheitsaktivität abschwächen. Wissenschaftler aus Kanada und den USA haben untersucht, ob die Behandlung mit TNF-Hemmern auch Arteriosklerose beeinflussen kann.

Arteriosklerose bezeichnet die Ablagerung von Fett, Kalk oder anderen körpereigenen Stoffen in den Gefäßen. Durch die Ablagerungen entstehen Plaques, die die Blutgefäße einengen und die Blutzirkulation erschweren. Arteriosklerose ist daher ein Risikofaktor für Schlaganfall oder Herzinfarkt und andere Herz-Kreislauferkrankungen…

Lesen Sie weiter auf: TNF-Hemmer haben positive Auswirkungen auf Gefäßerkrankungen
Quelle: Deutsches Gesundheits Portal | Psoriasis
Titelbild/Grafik by Deutsches Gesundheits Portal

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben Sie dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von Deutsches Gesundheits Portal | Psoriasis
Mein persönliches Allergie-Tagebuch

Wichtiger Hinweis

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.