Deutsche Haut-und Allergiehilfe e.V.

127

Die Zunahme von Allergien und Hauterkrankungen war bereits Mitte der 1980er Jahre alarmierend. Um auf diese Situation aufmerksam zu machen und um Versorgung und Lebensqualität der Betroffenen zu verbessern, taten sich damals Patienten und Ärzte zusammen und gründeten die Deutsche Haut- und Allergiehilfe (DHA). Seitdem setzt sich der gemeinnützige Verein erfolgreich für die Interessen von Hautpatienten und Allergikern ein.

Dabei geht es uns darum, Betroffenen ein besseres Verständnis für ihre Erkrankung, deren Hintergründe und Behandlungsmöglichkeiten zu vermitteln sowie Fehleinschätzungen und Vorurteile abzubauen. Dazu ist es u. a. wichtig, Öffentlichkeit und Medien auf Haut- und Allergiethemen aufmerksam zu machen.

Gleichzeitig trägt die Deutsche Haut- und Allergiehilfe gemeinsam mit der Ärzteschaft der Dermatologen und Allergologen dafür Sorge, eine Verbesserung der Versorgungslage von Hautpatienten zu erreichen und fordert, dass Hauterkrankungen und Allergien nicht weiter bagatellisiert, sondern als ernsthafte Erkrankungen wahrgenommen werden.

Quelle: Deutsche Haut- und Allergiehilfe e.V.

Deutsche Haut- und Allergiehilfe e.V.

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Inhalt ein Kommentar abgeben oder haben Sie dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!

DHA-Pressemitteilungen

  • Die hier dargestellten Inhalte sind Pressemitteilungen der DHA e.V. | Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Frau Dr. Heike Behrbohm und werden vom PRESSEPORTAL (ots) bereitgestellt – Siehe: PRESSEPORTAL | DHA

Besuchen Sie unsere anderen DHA-Websites:

Haut-und Babyhautpflege Behandlung der Neurodermitis Allergien vorbeugen Basistherapie bei Neurodermitis Allergene in der Wohnung reduzieren Katzenhaarallergie DHA-Hauptseite

Weitere Themenseiten

Allergien Chronisches Handekzem Hautpflege Haut und Sonne Psoriasis Neurodermitis Zöliakie

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.