Neurodermitis: Ein Symptom-Tagebuch anlegen

1079

Da eine Vielzahl verschiedener Faktoren bei Neurodermitis eine Rolle spielt, ist es sinnvoll, die individuellen Auslöser der Schübe besser ausfindig zu machen. Auch hier kann das Führen eines Symptom-Tagebuchs helfen. Dazu sollten täglich alle Faktoren stichpunktartig festgehalten werden, die Einfluss auf die Krankheit haben könnten. Außerdem sollte die Art und Stärke der aufgetretenen Symptome dokumentiert werden.

Zu den Eintragungen sollte gehören:

  • Datum
  • Essen und Trinken
  • Eingenommene Medikamente
  • Allgemeines Befinden (Stress, Druck, Emotionen)
  • Umwelteinflüsse (Hitze, Kälte, Lärm)
  • Welche Symptome sind wie stark aufgetreten?

Lesen Sie weiter auf: heilpraxisnet.de

© Titelbild by PIXABAY

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.